Tag: stimmen

30
Sep

Farbwerte im Ludwig-Erhard-Haus

Vom 30. September bis zum 23. Oktober 2011 wurden ausgewählte Farbwerte Portraits im Ludwig-Erhard-Haus in Berlin ausgestellt. Gezeigt wurden u.a. auch die von Frank Roesner neu erstellten Portraits und textlichen Positionen vom Dr. Eric Schweitzer, IHK – Präsident, Jan Eder, IHK- Hauptgeschäftsführer, Elmar Giglinger, Geschäftsführer Medienboard Berlin-Brandenburg und Nicole Srock-Stanley, Geschäftsführerin der Agentur Dan Pearlman.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 29. September 2011 sagte IHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer:

„Eines haben alle Porträts und die Texte gemeinsam: sie laden ein zum Nachdenken über unser Land und ich glaube, dass sich daraus eine völlig neue Sicht auf Deutschland, seine Menschen, seine Probleme und seine Stärken ergibt. Die Bilder zeigen eindruckvoll, was sich im Land getan hat und weiter tut.“

Partner der Ausstellung waren die IHK Berlin, Hahnemühle und Frank Roesner Fotografie.

10
Okt

Spielerisch und nachdenklich

Anlässlich der Farbwerte Ausstellung am 4. Oktober 2010 in Jakarta erhielten wir von Dr. Nobert Baas, Botschafter der Bundesrepublik  Deutschland in Jakarta, folgende Zeilen:

“Die Ausstellung Farbwerte – Schwarz-Rot-Gold beeindruckte mich durch den spielerischen und zugleich nachdenklichen Umgang mit unserer Nationalflagge. Die dargestellten Charaktere stellten mit einem Schlag ein Verständnis für Deutschland her, das höchst aktuell ist. Überdies war die ästhetische Qualität der Bilder überragend. Die Botschaft hat sie auf dem von mir gegebenen Empfang zum Tag der Deutschen Einheit 2010 in Jakarta gezeigt und sie stieß auf ein sehr gutes Echo. Ich gratuliere Ihnen herzlich!”

09
Okt

Vielfalt in der deutschen Gesellschaft

Anlässlich der Farbwerte Ausstellung am 3. Oktober 2010 in der Deutschen Botschaft in Teheran erhielten wir von Bernd Erbel, dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Teheran, folgende Zeilen:

“Die Ausstellung “Farbwerte – SchwarzRotGold” zeigt unkompliziert und auf ansprechende Weise wie die Deutschen zu Ihrem Heimatland stehen und sich mit Fragen nach ihrer Identität auseinandersetzen. Sie spiegelt mit der Vielzahl an Aussagen auch die Vielfalt der Auffassung in der deutschen Gesellschaft wider und stellt sich so dem Klischee des “typisch Deutschen” entgegen. Die Ausstellung zeichnet ein modernes, der Lebenswirklichkeit entsprechendes Bild der Deutschen und leistet einen wichtigen Beitrag, das Deutschlandbild in der Welt zu erneuern. Hierfür möchte ich Ihnen herzlich danken.”

11
Okt

“Das Experiment ist geglückt…”

Josef Krieg, Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Hätte sich vor zwanzig Jahren ein Kreativ Direktor mit der deutschen Nationalflagge beschäftigt? Undenkbar! 2009 lädt Robert Eysoldt einfach unterschiedlichste Menschen – national und international ein – sich mal ganz persönlich mit seinem Verhältnis zur deutschen Fahne zu beschäftigen. Und das Unverschämte: Sie tuen es. Das Experiment ist geglückt, weil ungewöhnlich, verstörend und überraschend – man staunt, man denkt nach, man lächelt und diskutiert. Mehr soll auch gar nicht sein.”

Continue Reading..

03
Okt

Jo Groebel, Medienpsychologe über Farbwerte:

„Flaggen, Symbole, Logos reduzieren die vielfältigen inneren Bilder und Assoziationen, die man mit einem Land verbindet, auf eine einfache visuelle Formel. Nicht zufällig stehen sie für den Stolz, wenn sie an der Spitze eines Aufmarsches voran getragen werden. Genau so reizen sie die Wut, wenn dem durch sie Repräsentierten mit Abneigung begegnet wird. Gerade die Flagge ist in ihrer Einfachheit immer auch Auslöser von Emotionen, lässt sich zum Zusammenhalt aufpflanzen, zur Abkehr verbrennen. Die Sinnzusammenhänge hinter ihren meist abstrakten Farben und Formen erschließen sich dabei kaum einen.
Continue Reading..